Sehschwäche? Brille hilft!

PC und Konsolen Hard-/Software. Reviews und release dates etc.
Benutzeravatar
DaBatsch
Pixelfreund
Beiträge: 228
Registriert: So 31. Mär 2013, 11:46

Sehschwäche? Brille hilft!

Beitragvon DaBatsch » Mi 7. Dez 2016, 17:38

Nach rund 32 jähriger Videospielerfahrung kann es durchaus mal vorkommen, dass die Augen beim Zocken nicht mehr so gut mitkommen.

Was tun also?
Zum Optiker!

Brauche Brille!

Ab dem 13.10.2016 versuchte ich vergeblich bei ansässigen Optikern einen Termin zu bekommen;)
Doch endlich lag in einer Wochenendreklameflut eine Empfehlung des Optikers REAL bei.
Dort teilte man mir in schönen, bunten Bildern mit, man hätte noch den einen oder anderen Termin frei. Die Kollegen MediaMarkt, Saturn, Müller, Flösch, ja sogar Amazon mussten bis dato passen.
Also ging`s am 05.12.2016 zum REAL-Optiker. Termin war tatsächlich noch frei!
Aber die Wartezeiten bei so hochqualifiziertem Fachpersonal…..unterirdisch!
Zuerst zur Auslage, dann zur Info, dann wieder zur Auslage, wieder zur Info, danach zum „Fachberater“, schlussendlich zur Auslage, um dann endlich nach 50 min (in Worten: fünfzig Minuten) zwei leere Kartons an der Kasse bezahlen zu dürfen (Wartezeit nicht mitgerechnet; verlängert sich natürlich, wenn ein Kunde vor dir ein Marmeladenglas zu Boden wirft;)
Ach ja: die gekauften leeren Kartons durfte ich natürlich an der Info in volle umtauschen…und wieder: warten…
Nach weiteren 20 min verließ ich nun endlich das Optikergeschäft um mich zuhause von der neu erstandenen Sehschärfe überraschen lassen zu können.

Es soll nun in unregelmäßigen Abständen ein PSVR-Erfahrungsbericht vom Präsi folgen.

Benutzeravatar
DaBatsch
Pixelfreund
Beiträge: 228
Registriert: So 31. Mär 2013, 11:46

Re: Sehschwäche? Brille hilft!

Beitragvon DaBatsch » Mi 7. Dez 2016, 18:15

Tag 1:
Zuhause angekommen, Kamera aufgebaut, PSVR angeschlossen.
Ah, sieh an, ein Kabel! Und da ist noch eins! Und das da, wo kommt das hin? Ah, dort, wo dann noch die restlichen vier Kabel drankommen. Und der Kopfhörer? Der hat natürlich auch noch ein Kabel.
Akute Strangulationsgefahr!
Aber das war mir bekannt, ich hab mich ja informiert.
Irgendwann war das Teil dann angeschlossen und kalibriert, also Brille auf und los geht’s.
Nein! Aktualisierung erforderlich. Natürlich!
Doch dann endlich: die erste Bekanntschaft war „ALLUMETTE“ – ein Kurzfilm, bei dem man „nur“ zuschauen kann. Man soll sich ja laut Fachpresse erst langsam mit dem neuen Medium vertraut machen.
Bereits im Vorspann (es kamen nur Text und Strichzeichnungsbilder):
BÄMMM!
WAHNSINN!
NEH, ODER?

Meine zweite Begegnung in der dritten Dimension hatte ich danach mit der Demo-Version von „Ocean Descent“, einem Unterwassertauchkäfig (ohne Hai-Angriff; den gibt’s nur in der Bezahlversion;). Du stehst WIRKLICH in diesem scheiß Käfig, der unermüdlich in die Tiefe gelassen wird. Man kann auch hier nichts beeinflussen, „nur“ sich umschauen. Und zwar in jede Richtung!
Unter mir ist noch ein schwarzes Loch…da fährt der mich aber nicht rein! DOCH!
Und nochmal:
WAHNSINN!!
Bei meiner dritten Begegnung an diesem Abend glaubte ich mich im virtuellen Raum gut vorbereitet zu haben; also schön mal die DriveClubVR-Demo starten.
NEH, ODER?
Ich steh hier auf einer Straße direkt vor einem Auto, welches an der Fahrertür ein zum Drücken aufforderndes Quadrat zeigt.
Gesehen, getan.
SCHEISSE! ICH SITZ WIRKLICH IN DEM AUTO!
Rennen starten? Aber hallo! Wie’s mir danach ging, erfahrt ihr ein andermal.
Ein vorzeitiges Fazit erspar ich mir an dieser Stelle, obwohl ich es schon hinschreiben könnte; aber dann hätte ich die nächsten paar Tage nicht so viel zu erzählen.
Ihr habt‘s aber sicherlich gemerkt, wer zwischen den Zeilen lesen kann, der weiß ganz genau, was ich von der neuen Technik halte;)
Bis bald, ich muss jetzt in die Geisterbahn!

Benutzeravatar
oliwan
Pixelfreund
Beiträge: 54
Registriert: So 9. Jun 2013, 17:52

Re: Sehschwäche? Brille hilft!

Beitragvon oliwan » Fr 9. Dez 2016, 17:54

Das sind großartige Neuigkeiten!
Ich selbst konnte meine Sehschwäche 2011 ganz wunderbar mit einer 3D-Brille kurieren, doch
sollte dieses neuartige Modell wirklich auch noch die Telespielewelt revolutionieren reiche ich gerne
bei Dr. Amazon schon mal ein Rezept ein..ein Termin zum Sehtest steht bereits.. :shock:

Benutzeravatar
DaBatsch
Pixelfreund
Beiträge: 228
Registriert: So 31. Mär 2013, 11:46

Re: Sehschwäche? Brille hilft!

Beitragvon DaBatsch » Fr 9. Dez 2016, 18:02

Tag 2:
Wie es mir danach ging wollte ich erzählen.
…man soll sich laut Fachpresse langsam an die neue Technik gewöhnen.
Ja, ich weiß auch warum: der ein oder andere kennt‘s vielleicht noch aus seiner Kindheit, als es noch keine Anschnallpflicht im Auto gab; (obwohl…ich bin wirklich einer der älteren, nicht jeder wird es kennen:)
Auf jeden Fall hab ich als Kind öfters mal auf den Rücksitz gekniet und rückwärts nach hinten auf der Hutablage mit Matchboxautos gespielt. Danach ging‘s mir auch nicht wirklich richtig gut. Und genau so ein Gefühl hatte ich den ganzen Vormittag bis es endlich Mittagessen gab, danach ging‘s wieder.
Ab da an habe ich nur noch sehnsüchtigst auf die Feierabenduhr geschaut.
Zweiter Versuch mit DriveClubVR. Ja, deutlich entspannter, nicht optimal, aber deutlich besser zu verdauen.
Als dann die Meldung oben links „KITCHEN INSTALLIERT“ (Resi7VR-Demo) erschien, musste ich natürlich die virtuelle Rennstrecke sofort verlassen.
Voller Anspannung habe ich mich dann in die Küche begeben.
Ja, wo fange ich an!? Lasst es mich kurz machen:
Vergleichen wir die „normale“ Resi7-Demo „BEGINNING HOUR“ mit der VR-Demo „KITCHEN“ (sie sind nicht inhaltsgleich):
BEGINNING HOUR ist ein KINDERSPIELPLATZ (wenn auch mit ziemlich hoher Schaukel;)
Absolute Grenzerfahrung! Ich kann mir noch nicht vorstellen, dass ich Mitte Januar die Resi7 Vollversion mit Brille spielen werde…
Ich musste wirklich 43 Jahre auf diesen Moment warten: in keinem einzigen Horrorfilm (ich habe wahrlich viele gesehen) habe ich jemals ein Kissen vor die Augen nehmen müssen. Hier und heute aber schon… Augen zu halt, Kissen ist mit Brille dann doch eher kontraproduktiv…;)

Erst mal durchschnaufen, kurze Pause einlegen.
Weiter dann mit meinem gekauften „Hauptspiel“ für die PSVR:
„Until Dawn: Rush of Blood“

Doch davon erzähle ich euch beim nächsten mal...;)

Benutzeravatar
oliwan
Pixelfreund
Beiträge: 54
Registriert: So 9. Jun 2013, 17:52

Re: Sehschwäche? Brille hilft!

Beitragvon oliwan » Fr 30. Dez 2016, 12:55

HORROR-SURROUND!!!!!!

Wer hätte gedacht dass der Optiker meines Vertrauens auch Jahrmarkt-Betreiber ist..?
Wie aber ist es anders zu erklären dass ich mich später auf einer rostigen Lore wiederfinde und ich mich vor
Ekel und Panik winde und in einem schwindelerregendem Horror-Alptraum wiederfinde? Doch der Reihe nach..

Der Abend-Termin zur Sehkontrolle war rasch terminiert nachdem klar war dass ich mich trotz 3D-Brille nicht mehr
ganz zeitgemäß durch die Videospielewelt bewege. In geduldiger Weise klärte mich der "Präsident der virtuellen
Sehhilfen" auf der bequemen Couch darüber auf inwieweit ich mich in Zukunft auf die neue "Seherfahrung" einzustellen
habe. Die Perepherie dazu wurde kinderleicht und bequem aufgesetzt und passte von Anfang an ganz wunderbar..

ICH BIN DANN MAL WEG

Rush of Blood..ich will schreien!!!..geht nicht..Kinder des Präsi schlafen schon...ich muss mich verteidigen...
Ballern in bester "House of the Dead-Manier"..schweißnasse Hände...wo bin ich???...scheiße hinter mir Geräusche..
ach du Scheiße..da gehts hoch??..mein Magen ächzt...Achterbahn..Horrorclowns., Zombies...und alles fühlt sich so wahnsinnig echt an!!

ICH WAR BLIND

Als ich die VR-Brille wieder abgenommen habe konnte ich es kaum glauben wirklich nur auf der Stelle gesessen zu haben
und das Gamepad in den Händen hielt. Unglaublich! Der unmittelbare Kontakt bzw. das jegliche Fehlen einer Komfortzone
bewirkt eine Konfrontation mit den Geschehnissen, die später beinahe als reale Erfahrungen abgespeichert werden können.
Durch die jederzeit mögliche "Rundumsicht" durch Bewegung des Kopfes ist man auch ganz real körperlich gezwungen auf die
Interaktion mit dem Spiel zu reagieren. Beispiel: Ich fahre mit der Lore durch ein "Horror-Schlachthaus". Die Schweine über mir
bluten noch aus. Ich winde mich ganz real..will jede Berührung vermeiden..ich bewege meinen Kopf..das Spiel geht mit..ich schaffe es!
Ich gucke mich nach hinten um..alles läuft völlig ruckelfrei..entdecke bei näherem Hingucken feine Texturen auf dem Schwein. Hammer.
Fehlende "Immersions-Lücken" wie Geruch und physicher Kontakt jeglicher Art im Spiel werden aus der eigenen Erfahrungs-Schatzkiste
geplündert und machen die Gesamterfahung komplett. Der jederzeit korrekte Surroundsound über Kopfhörer ist dabei essenziell und ein
nicht zu unterschätzender Faktor des VR-Erlebnis!

DAS TEIL ROCKT

Ich denke die krasse Spielerfahrung mit der VR-Brille ist schwierig zu beschreiben..Ausprobieren!! Doch der feuchte Traum
eines jeden Pupertierenden könnte kaum anders aussehen..hüstel..hüstel..Tatsache ist dass hier ein ganz heißes Eisen
im Feuer geschmiedet wurde. Und das ist erst VR-1.0! Ich hatte gute Grundvorraussetzungen..Horror, geht immer!
Achterbahn, geil! Kein Anflug von Übelkeit..auch nach Stunden beim Präsi auf der Couch nicht. Sicher nicht für jedermann.
Sollte die Primässe an ein Spiel lauten: Ich will mich völlig im Spiel verlieren! Ich will völlig in den Raum abtauchen! Dann
könnte das Teil, mit entsprechendem Software-Nachschub vorrausgesetzt, wirklich eine Revolution sein. Die Möglichkeiten
und Herangehensweisen an eine Spieleerfahrung sind da wirklich völlig neu und unbegrenzt!

HABEN WILL

Zugegeben..die hohen Anschaffungskosten im vierstelligen Bereich bremsen mich für das Gesamtpaket (Brille, Konsole usw.) vorerst aus.
Doch mit Resident-Evil7 ist vielleicht der "Must-Have" Titel für die VR demnächst erhältlich! Und es ist nicht auszumalen wie man dann
auch noch mit völliger Bewegunsfreiheit durch ein gruseliges Herrenhaus streifen soll..das Messer aus der "Kitchen-Demo" steckt gefühlt
immer noch in meinem Oberschenkel!
Ich schaue jedenfalls mit pupertierenden Telespielaugen ins neue Jahr und freue mich auf baldige schweißnasse Hände..! ;)
Guten Rutsch an alle Pixelfreunde! :D
oliwan

Benutzeravatar
DaBatsch
Pixelfreund
Beiträge: 228
Registriert: So 31. Mär 2013, 11:46

Re: Sehschwäche? Brille hilft!

Beitragvon DaBatsch » Sa 7. Jan 2017, 16:24

Tag 3:
Lange ist der letzte Tagebucheintrag her…ja, ich weiß. Aber man steckt in einer Zwickmühle: Brille aufziehen oder Tagebuch schreiben? Auch da muss man Prioritäten setzen. Und ja, die Faszination der neuen Sehhilfe ebbt nicht ab. Ok, es gibt bisher keine „vollwertigen“ VR-Titel, eher nur kleine aber feine Spielchen für zwischendurch; das macht mir aber überhaupt nichts aus.
Bevor wir aber in die Geisterbahn gehen, muss ich vorher unbedingt noch kurz zu THUMPER springen. Das Spiel an sich ist auch ohne VR spielbar (gibt’s übrigens auch auf STEAM für 20.-€; dringende Kaufempfehlung für alle, die was mit AMPLITUDE und/oder ROCKBAND, GUITARHERO anfangen können!) Ich hatte den Titel bereits in 2D vor der Brille gespielt und war bereits voll gehookt; aber dann die dritte Dimension…hammergeiles Game!

Horror surround:

Doch nun zu UNTIL DAWN RUSH OF BLOOD: Name ist hier Programm. Oli hat dankenswerterweise hier ja schon einiges über Horrorschlachthäuser erzählt… Ihm stand bei seinem Sehtest leider nur der normale Controller zur Verfügung, mittlerweile musste ich in Form zweier Move-Controller meine Hardwaresammlung erweitern. Oh jaaaaa, das hat sich hier bei diesem Spiel wahrlich gelohnt. Superpräzise Steuerung! In jeder Hand eine Waffe fahre ich also durch neun verschiedene Level in einer Lore durch eine Geisterachterbahn. Besonders erwähnenswert ist meiner Meinung nach der siebte Abschnitt mit den wirklich ekligen Spinnen. Was ein geiler Schauer auf meinem Rücken – wirklich real ekelhaft. Ganz klare Kaufempfehlung, sehr gut angelegte 20.-€!

Der Rest vom Fest

BROOKHAVEN EXPERIMENT kurzweiliger Horrorshooter.
GUNJACK kurzweiliger Weltraumshooter a la Tie-Fighter Cockpit-Verteidigung aus dem Rasenden Falken.
EAGLE FLIGHT Name ist Programm, Adlerflug über einem postapokalyptischen Paris mit sehr guter Steuerung; man fliegt dahin wo man hinschaut – Oberhammer!
KEEP TALKING AND NOBODY EXPLODES auch hier ist der Name Programm: muss mindestens zu zweit gespielt werden, wobei der Brillenträger eine Bombe vor sich hat, die es in einem bestimmten Zeitlimit zu entschärfen gilt. Die anderen Mitspieler sehen die Bombe nicht, sie haben (sehen) eine Anleitung zum Entschärfen dieser Bombe.
DRIVE CLUB VR ja, ich bin mittlerweile von der MotionSickness geheilt und habe mir die Vollversion kaufen müssen… macht definitiv Lust auf GRAN TURISMO SPORT – wenns denn irgendwann mal kommt;)
Und dann noch zum Abschluss des heutigen Tages:

RESIDENT EVIL VII Demo BEGINNING HOUR (nicht die KITCHEN)


Ja, es kann eine Weile dauern bis sogar der Präsi merkt, dass man die „normale“ Demo auch in VR spielen kann. Also nochmal ab ins verlassene Haus…
SCHEISSE!!! Das ist ja NOCHMAL SO GEIL!!!
Ich kann den 24.01. kaum erwarten, ich MUSS ResiVII mit der Brille spielen!

Liebe Freunde, falls ich vor dem 24.01. nochmal zum Tagebuchschreiben kommen sollte, verfasse ich mein persönliches abschließendes Fazit zur neuen Hardware.
Falls nicht, lande ich dann dort spätestens in Bakers Suppentopf!

Benutzeravatar
DaBatsch
Pixelfreund
Beiträge: 228
Registriert: So 31. Mär 2013, 11:46

Re: Sehschwäche? Brille hilft!

Beitragvon DaBatsch » Fr 3. Feb 2017, 15:18

Tag 4:
Abschließendes Fazit vom Präsi zur PlayStation VR Hardware:

Kurz und knapp: GIGANTISCH!!!

Zugegeben: wer noch keine PS4 unterm Fernseher stehen hat, für den wird es in der Anschaffung vierstellig.
[PS4 400.-€, PSVR 400.-€, Kamera 60.-€, 2 MoveController (optional) ca. 90.-€, und dann erst noch kein Spiel…]
Ich hatte ja schon die Konsole und brauchte „nur“ noch die PSVR und die Kamera. Die ersten Erlebnisse waren wie beschrieben bereits überwältigend, es fehlte aber noch ein erstes „richtiges“ Spiel. Dies erschien nun offiziell am 24.01.2017:

RESIDENT EVIL 7 biohazard

Ich habe nun bereits innerhalb einer Woche zweimal den Abspann gesehen – und nicht weil das Spiel so kurz ist! Heute Abend werde ich Durchgang Nr. 3 starten. Ich bin total geflasht von diesem Teil.
Es ist ein waschechtes Resi AT IT'S VERRY FUCKING BEST! Und ja, es ist ein BIOHAZARD (weitere Spoiler gebe ich nicht).
Ich bin mir sicher, dass (wie bereits Resident Evil Teil 1 - 1996) heute in 20 Jahren dieses Spiel immer noch als Meilenstein gefeiert werden wird. Wer jetzt noch ein Kaufargument für die PSVR braucht, der bekommt es mit Resi7!
Sollte sich jedoch die neue Technik nicht am Massenmarkt etablieren und floppen, ist mir das jetzt mittlerweile wirklich egal. Für mich persönlich hat sich die Anschaffung der PSVR alleine wegen Resi7 mehr als gelohnt.

So, und nun entschuldigt mich bitte, Mia braucht schon wieder mal meine Hilfe…

Benutzeravatar
oliwan
Pixelfreund
Beiträge: 54
Registriert: So 9. Jun 2013, 17:52

Re: Sehschwäche? Brille hilft!

Beitragvon oliwan » Sa 4. Feb 2017, 19:09

Davor hatte ich mich am meisten "gefürchtet"!
..dass Resi7 ein "MustHave" wird.. :o
Und ich zaudere und schwanke..als ob die böse MotionSickness mich doch noch eingeholt hat..
Danke an den Präsi für dieses grandioseTagebuch..in der Tat..ohne Move-Controller satte 920Euro.
Capcom!!..wollt ihr mich denn total ruinieren? Warum müsst ihr jetzt ein Meilenstein raushauen,
wo doch bereits Nintendo im März mit der "NintendoSwitch" das finanzielle Leichentuch
über mich auszubreiten droht?!!! Und ich frage mich:
Warum nicht mit dem Geld auf die Bahamas fliegen und sich von leicht bekleideten Amazonen
mit Trauben füttern lassen? Warum sollte ich in das stinkige Anwesen der Baker-Familie absteigen
und mitten im Sumpf von Lousiana um mein Leben kämpfen?? :shock:
Beim überlegen tendiere ich gerade eher zu Lousiana und dabei fallen mir filmische Meilensteine ein wie:
"Angel Heart" mit Mickey Rourke und RobertDeNiro und "TrueDetective-Staffel 1".(in sich abgeschlossen)
Beide haben diese hypnotisch, verschwitzte Südstaaten-Atmosphäre und wisst ihr was?
Die waren jeden Cent wert!
...

Benutzeravatar
oliwan
Pixelfreund
Beiträge: 54
Registriert: So 9. Jun 2013, 17:52

Re: Sehschwäche? Brille hilft!

Beitragvon oliwan » So 19. Feb 2017, 12:43

Frühling is coming..
Schon der gute Saruman sagte mit keiferndem Unterton:"..die Welt ist im Wandel.." Recht hat er. Aufbruchstimmung. Bald! Jetzt! Die Tage werden länger, die Vögel zwitschern, es wird wärmer..Glückshormone schießen unkontrolliert durch die Synapsen des Großhirns und lassen uns wie paralysiert in die Sonne glotzen oder wahlweise wie Lemminge durch die einschlägigen Bereiche der Baumärkte taumeln, denn Garten und Balkon schreien nach Pflege und Selbstverwirklichung. "Die Welt ist im Wandel" und es marschieren zielgerichtet bestens gerüstete Rentner, ganze "Deuter-Rucksack-Armeen" Richtung Schicksalsberg (Kandel) um die Kunde vom Frühling in die Welt hinauszuposaunen..

Während dieser Gedanken stelle ich die Rolläden meiner Wohnung auf Halbmast, werfe einen letzten Blick auf die Sonne, mache es mir bequem und setze mir die Sony-VR Brille auf, lege die Kopfhörer an und grinse mit Gänsehaut in die neue Grusel-Welt hinein, die sich mit Resi7 seit gestern vor mir eröffnet. In den Sümpfen von Lousiana ist es auch warm und noch scheint die Sonne..aber hier riecht es widerlich nach Albtraum, Stechmücken schwirren um mich herum, Raben krächzen..hier also soll meine längst verschollen geglaubte Freundin Mia sein. Ich schaue mir immer wieder staunend das Dickicht ob der geilen Immersion an, dann mein Auto, gehe in die Knie und strecke mein Kopf nach vorne um Details zu erfassen..unglaublich. Ich gehe langsam nach vorne, sehe in der Ferne ein Herrenhaus-Anwesen dass aus allen Poren und Ritzen "Resident Evil" zu atmen scheint..Glückshormone schießen unkontrolliert durch die Synapsen meines Großhirns..ooohjaaaa.."die Welt ist im Wandel" und ich bin bereits mittendrin! Ich gehe vorsichtig auf das Anwesen zu und flüstere voller Vorfreude in mich hinein:
Horror is coming home..

fsb
Pixelfreund
Beiträge: 11
Registriert: Do 28. Mär 2013, 13:07

Re: Sehschwäche? Brille hilft!

Beitragvon fsb » Mo 27. Feb 2017, 12:49

Trotz Adlerauge,

wollte ich mich von meiner Sehkraft überzeugen.

Mein Optiker hatte am Freitagabend einen Termin frei. Leider war die Präsi-Sprechstunden-Hilfe schon in das verdiente Wocheende verabschiedet, und konnte aus wahrscheinlich familiären Gründen keine Überstunden machen.

Auch wenn ich über absolut ausreichende Sehkraft verfüge, kann so eine Brille auch einfach als modisches Accessoire herhalten.
Ich muss sagen ich sehe verdammt gut aus.. sogar "Schweinemässig" gut... (Ich will nicht zuviel Spoilern.. aber Schweine spielen eine verdammt gute Rolle an diesem Termin.)

Nachdem mein Optiker und ich uns zu allererst meine Sehkraft überzeugen mussten, lies er mich einen Durchaus gelungenen Sehtest aus den frühen 80ern absolvieren. Inklusive Standart Hörtest in Form krachender Gitarren und einem hochjauchzendem FLASH.........aaaaaAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA........Savior of the Universe..

Test bestanden, sogar mit Bravour. Mein Optiker bestätigte das es sich dabei durchaus um einen Referenztest handelte.

Nun aber zum eigentlichen Sehtest. Herr Optiker wird dieser Sehtest mit einem erschreckenden Haiangriff aufwarten?
Nein versicherte Er, nachdem ich mich doch merhmals absicherte, danach nicht noch meinen Cardiologen aufsuchen zu müssen.

Was meine doch schon in die Jahren gekommenen Augen, dann sehen mussten war........... aaaaaAAAAAAAAAAAAAA......

Unterwasserfahrt in die Tiefen des Ozeans, bei dem der Seetang sich schmeichelnd um dein Gesicht windet.
Bunte Meeresbewohner tumeln sich um meinen Hochseekäfig, und dem ein oder anderen MantaRochen wollte ich gut und gerne streicheln oder in alter Mundenhof-Manier ein Leckerli hinhalten. Zum Glück hat der Hai seine Witterung noch nicht aufgenommen um diese echte tolle Atmosphäre zu zerstören. Trotzallem hoffe ich doch in naher Zukunft in die Rolle eines Quinn oder Hopper oder Brodys schlüpfen zu können und aus nächster Nähe die Zähne eines grossen Weißen zu sehe.

Aber was jetzt kam, hat meine Erwartungen an ein neues Outfit mit stylischer Nerdbrille doch ziemlich übertroffen.

Eine Achterbahnfahrt...nicht Euro-Sat, nicht Silverstar.... nein RUSH OF BLOOD... und wie der Name doch vermuten lässt, spielt Blood eine grosse Rolle..

doch was kann schon passieren.. Ich ein Kind das mit Tanz der Teufel, Kettensägen Massaker oder House of a 1000 Corpses durchaus Horror-afin
bewandert ist. Was kann mich schon schocken !!

Naja also eigentlich nichts......aber Rush of Blood treibt den Puls schon ganz schön in die Höhe !! Nachdem mein Optiker sich zuerst der Qualität dieses Test überzeugen musste.. und ich mit geschlossenen Augen... seinen kurz erschreckten Aufschreien lauschen musste.. wusste ich schon das hier Grosses auf mich wartet.
Ja es war schweinemässig gut.. eigentlich unfassbar geil.. der Magen dreht sich und der Geist weiss.. dass kann nicht sein.
Wenn dieses Spiel in der Vollversion zu haben ist.....boar (werde ich einen Präventivtermin beim Cardiologen ausmachen).
Ich sitze doch hier mit eine Brille auf einem Hocker? und bin mir der visuellen Illusion bewusst!.
Oder doch nicht? Zumindest die ersten Minuten danach, ist man sich dessen garnicht sooo sicher...

Mehr kann und will ich garnicht verraten um zukünfitge Fahr.-Sehtest Gäste nicht zu arg zu beeinflussen.

aber Herr Mack, "ich würde gerne nochmal Fahren"......wenn ich mich trau.

Es hat sich bestätigt, ich habe den Sehtest bestanden und ich habe wirklich Augen wie ein Adler.

Ich freue mich aber auf den nächsten Vorsorgetermin und

Grüsse alle Pixelfreunde


Zurück zu „Games und Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron