Le Mans goes rfactor Testphase

GT5, GTR, rFactor, rFactor2
Benutzeravatar
[PfE] Bugfixer
Pixelfreund
Beiträge: 319
Registriert: Do 28. Mär 2013, 12:57
Wohnort: Pixelhausen
Kontaktdaten:

Le Mans goes rfactor Testphase

Beitragvon [PfE] Bugfixer » Do 3. Dez 2015, 15:11

Ich habe jetzt einmal ein kleines Paket zusammengestellt, dass sich meiner Meinung nach
für ein Le Mans eignen würde.

Es ist alles in einer ZIP - Datei untergebracht und ca. 2 GB gross, also kein größeres
Problem zum downloaden.

Es enthält:

ein rfactor 1.255g lite also die Basisversion von der Homepage des Herstellers.
Das Enduracers MOD - Paket mit Fahrzeugen von GT bis LMP1, alles was das Herz begehrt.
Die Strecke Le Mans 1991 - 1996 von Virtua_LM, eine der stabilsten und schönsten Le Mans Varianten
die für rfactor verfügbar sind.

Wenn ihr bereits ein rfactor installiert und freigeschalten/registriert habt auf eurem PC, könnt ihr einfach das zweite
rfactor in einen anderen Ordner installieren und dann die MOD und die Strecke in diese neue rf - Installation.
Wenn rfactor auf einem Rechner aktiviert wurde, kann man beliebig viele Male rfactor auf diesem Rechner installieren.
Das ist ausgenommen praktisch wenn man mehrere MODS fahren möchte die evtl. nicht zueinander kompatibel sind.
Ich nutze drei verschiedene rf bei mir, eines mit einer Bockbierbudeninstallation an der man besser nicht zusätzlich
herumpfuscht, denn diese ist extrem gross und abgestimmt, sowie in rf zum testen und ein rf für Pixelfreunde.

(Die Mods und Strecken funktionieren auch mit der STEAM - Version selbstverständlich).

Der Vorteil dabei ist auch, dass man, bei einem vorhandenen, aktivierten rf, einfach eine andere Installation
auf den Rechner kopieren kann. Das bedeutet, wir können beim Le Mans eine getestete und endgültige Version
einfach auf alle dann vorhandenen Rechner kopieren. Fahrername ändern, fertig.
Ich hab das gestern hier getestet. Auf dem Hauptrechner lief ein Dedicated Server, auf dem Monorechner bin
ich gefahren und dann vom Pixelfreunde - Steam - Rechner (der ebenfalls ein aktiviertes rfactor besitzt)
das kopierte Spiel gestartet, lief perfekt.

Soweit erst einmal.
Ich halte euch weiter auf dem Laufenden. Es gibt noch ein paar Tips zu Einstellungen in der Config und Player INI,
aber die sind erst einmal nicht notwendig.

Hier der Download des Pakets:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/765 ... Packet.zip

Link zu den Templates:

https://www.dropbox.com/s/v9xgu4autw0uw ... 1.zip?dl=0

Benutzeravatar
knallo
Pixelfreund
Beiträge: 120
Registriert: Do 28. Mär 2013, 11:49

Re: Le Mans goes rfactor Testphase

Beitragvon knallo » Fr 4. Dez 2015, 08:38

Dann mal die 2 GB s'Tal hochziehen! Bild
Bild

Benutzeravatar
[PfE] Bugfixer
Pixelfreund
Beiträge: 319
Registriert: Do 28. Mär 2013, 12:57
Wohnort: Pixelhausen
Kontaktdaten:

Re: Le Mans goes rfactor Testphase

Beitragvon [PfE] Bugfixer » Do 10. Dez 2015, 21:43

Zeit für einen kleinen Zwischenbericht.

Die Kombination aus MOD und Strecke läuft bisher einwandfrei und macht richtig Laune.
Als Fahrhilfen habe ich auf meinem Dedicated Server hier zuhause ABS 1 und TK 5 zugelassen.
Das entspricht so ungefähr dem was die Autos auch in der Realität können.
Ich bin jetzt einige Stunden mit 25 KI´s gefahren. SIe sind fordernd, aber schlagbar :-).
Gerade bin ich mal 10 Runden gefahren und dann ohne Sprit liegen geblieben :-) Der Tank war
aber nicht voll. Je nach Motoreinstellung kommt man so 12-18 Runden weit, auf soften Reifen
problemlos möglich. Wie in Realität sollten also sogar Doppelstints möglich sein von den Reifen
her!

Zum Lust machen gibt´s mal eine Runde mit Rennstart. Ging etwas chaotisch zu, das lag aber auch
an der Zusammenstellung des Feldes, ich hatte bisserl zuviel LMP drin, die sind sich dann an die Gurgel...
Mit einem höheren Anteil an GT´s wird es im Feld friedlicher am Start.
Also zurücklehnen und eine Runde im 908 HDI geniesen. Nicht wundern über die "niedrigen" Geschwindigkeiten.
In Realität lagen die Topspeeds dieser Autos bei ca. 340. Mit unserem sehr stabilen Setup mit recht viel FLügel
liegen wir mit 320 gar nicht schlecht. Ich bin natürlich auch den R10 TDI gefahren! Anders, aber unterm Strich gleich
schnell wie der Peugeot. Jetzt aber viel Spass....

https://youtu.be/OjS9JBx50x8

Benutzeravatar
DaBatsch
Pixelfreund
Beiträge: 253
Registriert: So 31. Mär 2013, 11:46

Re: Le Mans goes rfactor Testphase

Beitragvon DaBatsch » Fr 11. Dez 2015, 08:54

Das macht definitiv Lust aufs Rennen XVII. Nach dem Dunlop-S geradeaus....das ist schon verdammt lange her;)
Aus dem vMp gibts ein glasklares GO. Und bei dieser Streckenvariante ist das Thema "Abkürzen" auch keines mehr.
Freu mich jetzt schon wie Bolle!

Heavy
Pixelfreund
Beiträge: 154
Registriert: Do 28. Mär 2013, 14:14
Wohnort: Kenzingen

Re: Le Mans goes rfactor Testphase

Beitragvon Heavy » Fr 11. Dez 2015, 12:45

FETTES Merci an Stef für das Video. Thumbs up.

Hach, die guten alten Zeiten.... ;-)))))

Bleiben halt - wie immer - nur ein paar offene Fragen.....
Eine bohrende ist z.B. ob man das Feld mit Bots auffüllen kann, wenn wir zu 4. im LAN fahren... Wir sind zwar dann alle in einem Spiel, was im Vergleich zu jetzt definitv den Spannungsbogen erhöhen würde. Aber mit nur 4 Autos auf der Strecke fehlt dann doch etwas die Atmosphäre, finde ich... Könnte dann nach einigen Runden ziemlich trist werden.

Greets,
da Heavy
Gib gut und reichlich.

Benutzeravatar
[PfE] Bugfixer
Pixelfreund
Beiträge: 319
Registriert: Do 28. Mär 2013, 12:57
Wohnort: Pixelhausen
Kontaktdaten:

Re: Le Mans goes rfactor Testphase

Beitragvon [PfE] Bugfixer » Fr 11. Dez 2015, 14:20

Das Video wurde von einem Rennen gemacht, dass auf einem Dedicated Server bei mir im LAN lief.
Der Dedi läuft auf meinem Homeserver. KI lässt sich am Server oder per Vote von jedem Spieler oder
per Kommando in der Chateingabe hinzufügen aber abziehen.
Gefahren bin ich im Mono wo das Pixelfreunde RF auf dem dortigen Rechner läuft. Zum testen hab ich noch ein
rf auf meinem Hauptrechner installiert und eines läuft auf dem Pixelfreunde - Rechner der auch hier steht.
Kann also momentan 3 Spieler simulieren die auf einem Dedicated Server im LAN fahren.
Es ist problemlos möglich so ein komplettes Rennwochenende mit allen Sessions in beliebiger Länge unter
beliebigen Streckenbedingungen zu fahren und das mit KI.

Das einzige Problem was sich aktuell stellt ist: Was passiert wenn im Laufe des Rennene entweder:

Ein Mono/Spieler wegen Hardware/Softwareproblemen vom Server geht


Der Server an sich abstürzt.

Das zweite Problem liese sich noch am einfachsten lösen. Ich werde in nächster Zeit versuchen herauszufinden
was sich aus den Logdateien von rfactor alles herauslesen lässt. Ich habe mir das Tool heruntergeladen, welches auch
auf der Bude verwendet wird, um die Afterracestatistiken auszugeben. Anhand der Postionen und Abstände im
Spiel liese sich ein Serverabsturz verkraften. Man würde in diesem Fall einfach den Server neustarten, die
ungefähren Abstände der Fahrzeuge auf der Strecke VOR dem Absturz einnehmen (ganze Runden würden dann
am Ende wieder addiert/subtrahiert) und dann weiterfahren. Entweder dann mit oder ohne KI, in einem Race
oder einer Trainingssession. Man könnte es auch einfach sportlich lösen und sagen, ein Serverabsturz ist wie eine
Rote Flagge zu behandeln. Das Rennen wird neutraliert und es gibt einen Restart hinter dem Safetycar.
Dazu würde man im Dedicated die von den 24 Stunden noch verbleibende Rennzeit als Gesamtrennzeit des
"neuen" Rennen´s einstellen und einfach das Rennen neu starten. Abstände zwischen den Gegnern innerhalb
einer Runde würden neutralisiert werden, Abstände von mehr als einer Runde würden dann einfach am Ende
des Rennen´s verrechnet werden. Klar ist das nicht optimal. Aber andereseits kommt auch in der Realität kaum
ein Rennen ohne lange Safetycarphasen mit DREI Safetycars aus, welche oftmals unmittelbare Auswirkungen
auf die Positionen haben. Für mich persönlich wäre damit die Variante eines Serverabsturzes nicht so dramatisch.
Ich würde es wie ein unvorgesehenes Ereignis, wie sie auch in der Realität vorkommen, nehmen. Denn da gibt es
auch ausgedehnte Safetycarphasen, Rennunterbrechungen, große Unfälle etc.

Schwieriger liegt der Fall dann, wenn nur EIN Mono ausfällt. Denn eine einmal gestartete Rennsession lässt sich
nicht mehr joinen. Klar, wer will normalerweise schon, dass mitten in einem Rennen Leute auf den Server kommen
und zwischenreinfahren... leider gibt es bei rf1 da auch keine Einstellmöglichkeit für den Server.
Ich arbeite momentan an einer Geschichte, dass man Zuschauer auf dem Server zulässt. Ein ausgefallenes Team
könnte dann wieder als Zuschauer joinen... und in der Therorie ein "abgestelltes" Fahrzeug übernehmen. So
wie es ja in rf beim Fahrerwechsel im Internet auch geht. Ein zweiter Fahrer kommt als Zuschauer auf den Server...
fährt im Auto mit und übernimmt es dann, während der andere Spieler rausgeht. Diese Funktion ist ja von
rf vorgesehen und hab ich auch schon ausführlich beim 24H Nordschleife praktizieren können. Das Problem mit
dem ich momentan kämpfe ist das, dass ja überhaupt ein Auto da sein muss in das man einsteigen kann.
Normalerweise bleiben ja die Autos ausgestiegener Fahrer in der Box.. aber wie gesagt... das habe ich vor jetzt
zu testen, bisher ist das nur Theorie.
Falls das alles nix bringt bleibt am Ende auch noch die Möglichkeit, auch bei EINEM ausgestiegenen Rechner diesselbe
Prozedur durchzuführen wie beim Serverneustart. Die Prozedur hört sich vielleicht komplizierter an als sie ist.
Davon abgesehen glaube ich nicht, dass wir, mit erprobter Hardware und zuvor getesteter Installation große
Probleme haben werden. Eigentlich rechne ich GAR NICHT mit einem Absturz. Mir selbst ist rf ohne eigene Dummheit
oder Gewalt seit Jahren nicht mehr abgestürzt, egal wie lange ich gefahren bin.
Zudem fahren wir im LAN, die Internetverbindung als Fehlerquelle fällt komplett weg. rf braucht keinerlei
Internetverbindung um zu funktionieren. Wir brauchen einfach stabile Rechner. Und eine rf - Installation
in der nur das wirklich benötigte drin ist, ohne tausende plugins. Denn in der Regel sind es diese, die auf
Dauer Schwierigkeiten machen und nicht das eigentliche Spiel.

Ich bin dann mal wieder am weitertesten......

Heavy
Pixelfreund
Beiträge: 154
Registriert: Do 28. Mär 2013, 14:14
Wohnort: Kenzingen

Re: Le Mans goes rfactor Testphase

Beitragvon Heavy » Fr 11. Dez 2015, 18:16

Also nur mal ganz kurz. Mal ein kräftiges Schulterklopfen und ein dickes Bussi auf die Backe für deine Arbeit Stef !!!!!!!!
Das liest sich alles sehr, seht gut und ich kanns irgendwie kaum erwarten...... Könnte mal jemand noch einen LeMans-Counter auf die Page setzen ? ;-)

Greets,
da Heavy
Gib gut und reichlich.

Benutzeravatar
DaBatsch
Pixelfreund
Beiträge: 253
Registriert: So 31. Mär 2013, 11:46

Re: Le Mans goes rfactor Testphase

Beitragvon DaBatsch » Fr 11. Dez 2015, 19:15

Like it!
@Knallo: bitte countere doch den 1. Advent, danke!

Benutzeravatar
[PfE] Bugfixer
Pixelfreund
Beiträge: 319
Registriert: Do 28. Mär 2013, 12:57
Wohnort: Pixelhausen
Kontaktdaten:

Re: Le Mans goes rfactor Testphase

Beitragvon [PfE] Bugfixer » Fr 11. Dez 2015, 21:43

Ich hab mich mal ein bisserl wegen unseren MAC - Usern umgeguckt.
Scheinbar gibt es die Möglichkeit rfactor auf einem modernen (Sprich x86 - basierten)
MAC zum laufen zu bekommen.

Hier mal ein paar Links: (Wobei ich bei denen glaube dass, die noch keine x86 - Hardware haben und alles für
die RISC - Architektur der älteren MAC`s umgewandelt werden muss.)

http://paulthetall.com/rfactor-mac/

https://www.youtube.com/watch?v=NIXP638AOtU

https://www.facebook.com/codeweavers/vi ... 062347676/

Es gibt wohl mehrer Möglichkeiten. Eine die sich "Crossover" nennt und die andere ein Wrapper.

Eine andere Version heisst Parallels Desktop und läuft wohl unter MAC OS X

https://www.youtube.com/watch?v=y3dGYQzpEzI

Eine dritte Methode scheint sich BOOTCAMP zu nennen. Sieht für mich am vielversprechendsten aus,
vor allem wenn man bedenkt dass er auf einem MacBook spielt und auch ein Lenki dran hängen hat!

https://www.youtube.com/watch?v=Tkw2NvBb0fQ

Wenn ich es richtig verstanden habe, ermöglicht es Bootcamp ein Windows parallel zum OS X
zu installieren. Das scheint die Narrensicherste Wahl zu sein, denn man hat dann einfach ein
Windows, das alle Treiber frisst und alles laufen sollte.

https://support.apple.com/de-de/HT201468

Da ich keinen MAC zur Verfügung hab, kann ich nicht einschätzen was das taugt. Aber wenn man so rumgoogelt
scheint das eine gebräuchliche Methode zu sein. Es muss ja nicht unbedingt im Internet funktionieren,
solange unsere zwei MAC - User für sich das rf installieren und ausprobieren könnnen, wäre das ja schon ein Erfolg.

Benutzeravatar
Poyat
Pixelfreund
Beiträge: 101
Registriert: Sa 13. Apr 2013, 09:48

Re: Le Mans goes rfactor Testphase

Beitragvon Poyat » Sa 12. Dez 2015, 14:22

Hallo!

Hey, hört sich wirklich cool an, bin ich gespannt! Danke schon mal Steph für die ganze Arbeit!

LG, Poyat


Zurück zu „Online-Racing“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron